Nachhaltigkeit kinderleicht gemacht

von Esther Böhmer

Bio-Nahrungsmittel, Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein – für uns bereits Teil unseres Alltags. Doch wie kann man den jüngsten Mitgliedern der Gesellschaft den Respekt vor der Natur näherbringen und so eine Basis für ein bewusstes Leben schaffen?

Man sagt ja, aus Kindern werden Leute: Sie werden unsere Zukunft gestalten und damit auch unsere Welt. Sie sind die Hoffnung und die Zukunft unseres Planeten. Umso wichtiger ist es, unseren Kindern schon in jungen Jahren einen sorgsamen Umgang mit der Natur zu vermitteln und so eine Beziehung zu unserem Planeten und seinen Lebewesen aufzubauen.

Natur erleben

In seinem Artikel im Standard bringt es Autor Roman David-Freihsl auf den Punkt: „Ein gesundes Verhältnis zur Natur – wo bekommt man das am besten vermittelt? Bingo! Raus mit den Kids, raus, raus, raus. [...] Ab in den Wald in die Gatschgrube!“ Glücklicherweise gibt es bei uns in der Steiermark ein sehr reichhaltiges Angebot – mit großen Waldflächen und viel unberührter Natur gibt es unzählige Möglichkeiten für Kinder, die Natur auf verschiedenste Weisen kennenzulernen und sich so den Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz einmal etwas anders zu nähern.

© Fabian Bromann

© Fabian Bromann

Tierische Abenteuer

Ob Esel, Ziege oder Lama: In der Südsteiermark wird Natur erlebbar gemacht. Wanderungen über Stock und Stein mit einem vierbeinigen Gefährten fördern Verantwortungsbewusstsein, Respekt und eine innige Bindung und Beziehung zu den Tieren. Im ersten Arche Park Österreichs wird währenddessen Vielfalt groß geschrieben – und erhalten. Viele verschiedene Tier- und Pflanzenarten warten darauf, entdeckt zu werden und zusätzlich erfährt man, wie auch in Zukunft seltene und bedrohte Arten geschützt werden können. Beim Besuch eines Imkereibetriebes lernt man schließlich die Arbeit des Imkers kennen und erfährt alles über die Nützlichkeit der Bienen und die Vielfalt ihrer Produkte. Oder man entscheidete sich für eine Wanderung auf die Hocheckalm – Auge in Auge mit den dort grasenden, zotteligen Hochlandrindern vor einer atemberaubenden Almkulisse.

© Seiser Alm / Laurin Moser

© Seiser Alm / Laurin Moser

Für Forscher und Entdecker

Im Naturpark Steirische Eisenwurzen kommt man der Natur auf die Spur: Lebensräume entdecken und spielerisch erforschen und Wald und Wiese mit allen Sinnen erleben bei einer einer spannenden Entdeckungstour. Nirgendwo in Österreich gibt es aber so viele verschiedene Tiere und Pflanzen in einem so begrenzten Lebensraum wie im Gesäuse. So vielfältig wie seine Bewohner ist auch das Veranstaltungsprogramm: Von Wanderungen im Gebirge, über das Waldläufercamp bis hin zu faszinierenden Höhlentouren – für jeden ist etwas dabei.

© Rosana Prada

© Rosana Prada

Bauernhofleben erleben

Unter dem Motto „Unser kleiner Bauernhof“ bieten verschiedene bäuerliche Betriebe der Südsteiermark ihren jungen Gästen ein ganz besonderes Erlebnis: Kinder lernen alte Haustierrassen wie Brillenschafe, Sulmtaler Hühner oder Wollschweine kennen, können vor Ort bei der Milchherstellung dabei sein, Brot backen und Gemüse ernten –  so sehen sie auf spielerische und interessante Weise, wie viel Arbeit hinter den Produkten steckt, die in den Supermarktregalen stehen.

© Ciaran Mooney

© Ciaran Mooney

Man sieht also – das Angebot ist groß – es muss nur noch genutzt werden. Denn ja, man kann mit Kindern über Umweltschutz sprechen oder ihnen von Ressourcenschonung predigen. Ja, man kann mit ihnen in den Biosupermarkt gehen und vermitteln, wie viel besser die Eier aus artgerechter Haltung oder Salat aus biologischem Anbau ist. Und  solche Dinge sind sehr lobenswert – nur für Kinder zählt vor allem eines: Erleben. Wenn sie dann auch noch Spaß dabei haben, ist die Grundstein für ein bewusstes Umgehen mit Natur und Lebewesen gelegt und schafft so die Basis für die Entwicklung und das Heranwachsen einer umweltbewussten, nachhaltig denkende Generation.

Weitere Informationen:
„Wie lehrt man Kinder Nachhaltigkeit?“
von Roman David-Freihsl
Nationalpark Gesäuse
Naturpark Eisenwurzen
Arche Park Almenland
Urlaub am Bauernhof

Ihre Meinung